Am 5. Mai 2019 gingen rund 320 Menschen durch die Straßen von Genf, vom Place des Nations zum Salle Communale de Plainpalais.

 

Das Ziel dieser zweiten Phase des Marsches in Genf war, eine weitere Periode der Genfer Geschichte im Zusammenhang mit der jüdischen Gemeinde zu durchlaufen.

 

Auf dem Place des Nations fanden Kundgebungen zum Thema Antizionismus statt.

 

Der Marsch ging dann zur Cropettes-Schule, um sich an die Geschichte von Rosette Wolczak zu erinnern, die an die Genfer Grenze zurückgefahren und dann in das Lager Auschwitz deportiert wurde, von wo sie nie zurückkehrte.

 

Auf dem Weg an der Synagoge von Beth Yaccov vorbei, beendete die Prozession ihren Marsch im Gemeindesaal Plainpalais, wo ein Treffen stattfand, organisiert von Georges Oltramare, einem berüchtigten Antisemiten und Genfer Politiker.

 

Mehrere Aussagen, Berichte und künstlerische Produktionen drückten den Wunsch aus, das Erbe der jüdischen Gemeinde in unserer Stadt und in unserem Land zu valorisieren. 

Banque: UBS

IBAN:     CH74 0027 9279 3149 4301 V

BIC:       UBSWCHZH80A

Association Gesher Ha'haïm

Gesherhahaim@gmail.com

  • Facebook Social Icon